Vertrag berufspraktikum

Posted by on Ago 12, 2020 in Sin categoría | 0 comments

«Arbeitserfahrung», «Praktikum» und «Freiwilligenarbeit» (oder in unserem Fall bei Farrers, «Urlaubsprogramm») sind Begriffe, die von Studenten und Arbeitgebern austauschbar verwendet werden. Aber die Auswirkungen von jedem können sehr unterschiedlich sein, vor allem, wenn es darum geht, zu entscheiden, ob oder wie viel für diese Arbeit zu zahlen. Zum Beispiel: Jonathon kommt 3 Tage die Woche in die Firma und bereitet Kundensteuererklärungen und Unternehmensfinanzen vor. Die Firma berechnet Kunden für die Arbeit, die er verhält. Je produktiver die Arbeit im Spiel ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Person ein Mitarbeiter ist. Ein «Arbeitserfahrungsvertragsformular» sollte von jedem Studenten ausgefüllt werden, der auf ein kurz- oder mittelfristiges Praktikum hofft, und vom Tutor 3 Wochen vor Beginn der Berufserfahrung vereinbart (unterzeichnet) und an das Studentenbüro zurückgegeben. Wenn die Person, die eine Berufserfahrung oder ein Praktikum macht, der Definition des Arbeitnehmers entspricht, sollte sich der Arbeitgeber darüber im Klaren sein, dass diese Arbeitnehmer über entsprechende Rechte verfügen, die möglicherweise durchgesetzt werden könnten, wie nachstehend dargelegt. Sollten Arbeitgeber besorgt sein, dass Praktikanten als Arbeitnehmer gelten, können sie das Risiko verringern, indem sie sicherstellen, dass sie keine rechtsverbindlichen Verträge mit Praktikanten und Freiwilligen abschließen. Die Person, die die Arbeit verbringt, sollte den Hauptnutzen aus der Vereinbarung erhalten. Wenn das Unternehmen den Hauptvorteil erhält, ist es wahrscheinlicher, dass die Person ein Mitarbeiter ist.

Während Arbeitnehmer weniger Rechte haben als Arbeitnehmer, gewährt ihnen das Gesetz einen größeren Schutz und mehr Rechte als jemand, der wirklich selbständig ist, und dies wird für Arbeitnehmer, die Berufserfahrung und Praktika absolvieren, dasselbe sein. Zusätzlich zur Zahlung von NMW würden diese Arbeitskräfte gewährt: Eine befristete – oder vertragliche – Beschäftigung ermöglicht es Ihnen, zu wählen, wann und wo Sie arbeiten möchten. Auftragsvergaben können bis zu einem Tag oder mehrere Jahre betragen. Im heutigen wettbewerbsorientierten Unternehmensumfeld setzen Arbeitgeber zunehmend auf Vertragspersonal für Sonderprojekte, Arbeitsbelastungsschwankungen und Personalmangel. Infolgedessen wird die Vertragsvermittlung für viele Profis zu einer beliebten Karriereoption. Das Medieninteresse an Praktika wurde kürzlich durch die «Taylor Review of Modern Working Practices» geweckt, auf die die Regierung am 7. Februar 2018 ihre Antwort veröffentlichte. Wir berichteten auf diesem Blog, dass diese Überprüfung den Trend von Organisationen, die unbezahlte Praktikanten beschäftigen, aufzeigt, um nMW zu vermeiden. In der Überprüfung wurden dann Reformvorschläge zur Beseitigung «illegaler und ausbeuterischer» unbezahlter Praktika vorgelegt. Kommentare in den Medien und in der Rechtspresse, die aus der Rezension hervorgingen, unterstrichen die Idee, dass Praktika sozial Begünstigte und Gutvernetzte begünstigen, während diejenigen, die es sich nicht leisten können, kostenlos zu arbeiten, in einem zunehmend wettbewerbsorientierten Arbeitsmarkt benachteiligt werden. Um dieses Problem zu lösen, hat die Regierung erklärt, dass sie die Rechte der Arbeitnehmer vom ersten Tag an in einem Job durchsetzen wird, und ermutigt auch Organisationen, Praktikanten zu bezahlen, unabhängig davon, ob sie Arbeitnehmer sind und für die NMW in Frage kommen.

468 ad